News

Wer ist eigentlich dieser Admeira?

Crossmedia

Kurz vor der Gründung von Admeira fusionierten Axel Springer-CH und Ringier unter dem Dach von Ringier. Zusammen mit der Swisscom und dem SRG (Öffentliches Schweizer Fernsehen) gründete Ringier im April 2016 ADMEIRA.

Lt. Admeira: "Die drei Unternehmen wollen auf dem Werbemarkt etwas bewegen, den internationalen Online-Riesen wie Google oder Facebook die Stirn bieten. Es geht um viel Geld. Wir werden Werbeauftraggebern, Agenturen und Medienkonsumenten in der Schweiz einen Mehrwert  bieten". Für Werbung werden in der Schweiz rund 4,2 Milliarden Franken ausgegeben (Stiftung Werbestatistik Schweiz).

Im Vorwege gab es große Kontroversen um die Gründung, da der Verlegerverband der Schweiz die Werbeallianz mit zwei staatsnahen Betrieben für «höchst bedenklich» hielt.

Und alle so: "BUH"

Admeira wurde von Anfang an kritisiert: "Die parastaatlichen Unternehmen Swisscom und SRG würden nicht alle Marktteilnehmer gleich behandeln". Die Behörden untersagten der SRG vorerst TV-Spots, welche bestimmte Zielgruppen im Visier haben.

Nicht an der Vermarktungsplattform beteiligte Medienunternehmen und der Verband Schweizer Medien (VSM) versuchten rechtlich gegen den Zusammenschluss vorzugehen, was zu langwierigen Rechtsverfahren führte aber am Ende Admeira nicht stoppte.

Native Advertising als weiteres Standbein

"Die Dienstleistungen der Firma stehen allen Werbeauftraggebern, Agenturen sowie weiteren Anbietern von Werbeinventar offen". Am 1. April 2017 begann die Swisscom mit der Lieferung anonymisierter Kundendaten an Admeira. Von der SRG werden Nutzungsdaten über Kanäle wie Mediapulse und Netmetrix bezogen. Mittlerweile hat sich Admeira im Markt etabliert und positioniert, so wundert es nicht, dass Admeira sich weiter im Markt orientiert und eine neue Tochterfirma "Adatelier" lanciert, die im Bereich Native Advertising vordringt.

Dies sieht der Verband Schweizer Medien (VSM) kritisch: «Native Advertising ist ein Wachstumsmarkt und heute ein Thema in den meisten Medienhäusern. 

"Native Advertising ist ein Wachstumsmarkt und heute ein Thema in den meisten Medienhäusern. 

Wir halten es für höchst problematisch, dass die SRG als gebührenfinanzierter Anbieter über Admeira nun in den Markt einsteigt", so VSM, zum Klein Report. Damit hat sich Admeira trotz Gegenwind, eine Stellung im Schweizer Werbemarkt erkämpft und lässt alle anderen Medienhäuser hinter sich, die sich nun über Ihre Stellung im Schweizer Werbemarkt Gedanken machen und einige bereits handeln.

Autorin: CK

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare