News

"Publish Public Spaces“-Hackathon

Außenwerbung

Und gewonnen haben… Alle!

Durch mobiles Internet und immer umfassendere Daten sowie Sensoren, wird der öffentliche Raum selbst zum Medium. Alle Menschen, die sich darin bewegen, interagieren mit diesem medialen Raum – je nach Kontext, persönlichen Bedürfnissen und Interessen. Die Nutzung von diesen Räumen ist ein wahnsinnig spannendes Thema. Deshalb unterstützt Jost von Brandis den „Publish Public Spaces - Hackathon der Kreativgesellschaft" und den „Next Media Accelerator". Als Teil der Jury durften wir die beste „Werbe“-Lösung prämieren.

Was war für die Teilnehmer des Events zu tun? Die Teilnehmer hatten 36 Stunden Zeit, um den öffentlichen Raum als digitalen Spielplatz für Kommunikation, Information und Verbindungen zu betrachten. Ziel war eine innovative Lösung zu konzipieren, um diesen Raum zu bespielen. So trafen sich schlaue und kreative Entwickler, Designer, Künstler, Betriebswirte und Geographen zum #PPSHACK.

Ins Finale schafften es 13 Teams. Dort konnten sich dann fünf Teams durchsetzen und die Krone mit nach Hause nehmen. So zum Beispiel die Gruppe „Areal 51“, die geocodierten Augmented Reality Content künstlerisch im Raum inszenierten. Auch „uRoute“ konnte einen Titel abstauben. Sie entwickelten individuell passende Touristentipps, die am richtigen Ort zur richtigen Zeit ausgespielt werden. Jost von Brandis durfte die Gruppe „My Bench“ auszeichnen. Sie konzipierten Parkbänke als digitalen Hotspot und Ausgangspunkt für spontane Erkundung von POIs. Ein neues Werbemedium mit einem wunderbaren USP: Wartezeit und Lokalität. Eine von vielen tollen und inspirierenden Ideen.

Übrigens: Unter nma.vc findet Ihr weitere Infos zum Next Media Accelerator.

Autor: KW

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare