Awards

Gustavo Gusto gewinnt die Stadtperle im August

Aussenwerbung

Die Stadtperle des Monats – alle vier Wochen wird auf unserer Webseite die aktuell stärkste Kreation im deutschen Out-of-Home-Markt gekürt. Die Stadtperle bildet alle Bereiche der Out-of-Home-Werbung ab – also klassische Plakat-Medien ebenso wie digitale Werbeträger, Ambient Media oder Transportmedien und wird in Kooperation mit WallDecaux und der Edgar Ambient Media Group umgesetzt.

Die Gewinner der letzten Monate könnt ihr euch hier nochmal anschauen:

Esst weniger Tiefkühlpizza!

Mit dieser ungewöhnlichen Aufforderung wirbt aktuell die Tiefkühlpizzamarke Gustavo Gusto. Gustavo Gusto ist eine Marke der Franco Fresco GmbH & Co.KG, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Tiefkühlpizza zu revolutionieren. Ihre Pizza soll sich nicht mehr von einer echten, sehr guten Restaurant-Pizza unterscheiden lassen.

Der aktuelle Aufruf zum Boykott der eigenen Marke soll den vielen Restaurants und Imbissständen zugute kommen, die gerade unter der Corona-Pandemie leiden.

Gustavo Gusto.jpg

Das Thema liege dem Unternehmen generell sehr am Herzen, sagt CMO Michael Götz gegenüber der HORIZONT: „Die Marke Gustavo Gusto ist aus unserer Pizzeria-Kette heraus erwachsen. Wir stehen der Gastro-Branche deshalb sehr nahe und wissen, wie hart das Geschäft sein kann.“ Dass er mit dieser Solidaritätsbekundung aber auch faktisch gegen seine eigenen Geschäftsinteressen anwirbt, könnte zudem der Aufmerksamkeit für die Botschaft dienen, hofft der CMO: „Von einem Tiefkühlpizzahersteller würden man so eine Kampagne nicht erwarten. Genau deswegen glauben wir, dass diese Botschaft Kraft hat.“

Die Kraft der Botschaft konnte die Marke bereits über Instagram zeigen: Über 30.000 Menschen interagierten mit dem dort publizierten Aufruf zum Boykott. Durch den Stadtperlen-Sieg zeigt die Kampagne nun auch ihre Wirksamkeit im Out-of-Home.

Wir gratulieren zu diesem Sieg und schließen uns Gustavo Gusto an mit dem Motto: #supportyourlocals!

Autor: LW

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare