Blickwinkel

Stärken der Aussenwerbung

Aussenwerbung

Einordnung im Mediamix

Digitale Werbung ist heute überall. So können schnell Reichweiten aufgebaut und besonders die junge Zielgruppe gut erreicht werden. Allerdings steigt auch die Nutzung von Ad-Blockern, Unterbrecherwerbung mit hohem Störfaktor und die Verbeitung von Fake News. Print bleibt zwar das Medium mit der höchsten Glaubwürdigkeit, verliert aber konsequent an Reichweite durch die Veränderung der Medien-Nutzung, insbesondere innerhalb der jüngeren Zielgruppen. TV erzielt noch immer schnelle Reichweiten, verliert aber immer mehr Marktanteile an Streaming- und Video-On-Demand-Dienste.

Aussenwerbung dagegen trifft Trends und trotz oder gerade aufgrund der steigenden Mobilität und Urbanisierung die Konsumenten, denn: „In Zeiten, in denen große Medien an Reichweite verlieren, nimmt die Relevanz von Out-of-Home zu.“ Uwe Storch, Head of Media Ferrero & OWM-Vorsitzender, auf dem Deutschen Medienkongress 2019

Schnelle Durchsetzung von Botschaften

Aussenwerbung steht für einen schnellen Aufbau von hoher Reichweite, bereits nach einer Woche ist der Reichweitenaufbau nahezu abgeschlossen. Der Werbedruck und die OTS entwickeln sich linear und führen bei einer Verlängerung der Kampagne zu mehr Nachhaltigkeit in puncto Werbewirkung. Aufgrund dessen haben Werbebotschaften im Out-of-Home (OoH) eine schnelle Durchsetzung bei hohe Kontaktzahlen.

OoH_Reichweitenaufbau.PNG

Steigerung der Abverkäufe

OoH Aktivierung.PNG

Heute können Zielgruppen draußen viel mehr erledigen als früher: sie kommunizieren, sie informieren sich, sie kaufen ein und sind durch mobile Devices "always on". Zudem bekommt „Draußen“ eine neue Qualität: Potenzielle Kunden fühlen sich unterwegs gedanklich offener für Inspiration und agieren flexibler hinsichtlich Freizeit- und Einkaufsplanung.

Daher schaffen Aussenwerbekampagnen es die entscheidenden Impulse zu setzen. Eine Umfrage zeigt, dass Aussenwerbung ein Impuls sein kann, um im Smartphone oder im Geschäft nach einem Produkt zu suchen. Besonders der jungen Zielgruppe gefällt es unterwegs Anregung von Plakaten/digitalen Screens zu erhalten. Aussenwerbung ist der entscheidende Impulsgeber zur Steigerung der Abverkäufe, da das Medium unaufdringlich seine Botschaft sendet und dennoch oftmals unübersehbar ist.

Emotionalisierung einer Marke und großflächiger, kreativer Imageaufbau

Aussenwerbung rückt Werbebotschaften ins Blickfeld, denn an Plakatkampagnen kommt keiner vorbei: Die Mobilität der Menschen wächst. Und Außenwerbung spricht die Menschen dort an, wo sie die meiste Zeit des Tages sind – unterwegs.

Plakat ist sympathisch und stört nicht: Obwohl Außenwerbung unvermeidbar ist, führt dies nicht zur Reaktanz. Studien zeigen, dass Aussenwerbung mehrheitlich als „nicht-störend“ und „sympathisch“ bezeichnet wird. Außerdem ist Out-of-Home reine Werbung, die nicht vom Umfeld anderer Medien abhängig ist, wie bei TV und Print (wo ich die Anzeige überblättere, weil mich der Artikel nicht interessiert).

Visualität: Zudem benötigen Marken Emotionen und Emotionen brauchen große Bilder, denn Bildkommunikation ist unverzichtbar für erfolgreiche Kampagnen. Aussenwerbung liefert als einziger Kanal visuelle Kommunikation im Großformat. Darüber hinaus ist das Medium in der Lage, schlagartig hohe Reichweiten aufzubauen und so Marken schnell in den Köpfen der Zielgruppe zu verankern.

Regionale und lokale Zielgruppen-Ansprache

OoH Aussteuerung.PNG

Aussteuerung nach Gebieten

Innerhalb des Kampagnengebietes können gezielt die Orte bzw. Gebiete mit der höchsten Relevanz belegt werden, um die Effektivität der Kampagne zu erhöhen und Streuverluste zu minimieren. Beispiel Zielgruppenoptimierung: Auswahl von Orten mit hohen Zielgruppen- und Einpendlerpotenzialen.

Aussteuerung in Orten

Aussteuerung der Werbeträger auf feinräumigster Ebene nach vielfältigen Kriterien für die lokale Optimierung. Beispiel Zielgruppenoptimierung: Selektion von Werbeträgern im Wohnumfeld und an Mobilitäts-Hotspots der Zielgruppe – ergänzend am affinen Touchpoint „Shoppingviertel“.

Aussteuerung nach Touchpoints

Noch feinräumiger: Geofences um Touchpoints mit einem hohen Zielgruppen-Aufkommen, denn mittels Geofencing können wir Aussenwerbekampagnen in Mobile verlängern.

Interaktion mit der Zielgruppe

Aussenwerbung in Verbindung mit Mobile kann Zielgruppen genau dort mit Werbung erreichen, wo sie häufig sind – unterwegs. Räumlich ausgesteuerte Mobile-Werbung in Verbindung mit (digitaler) Out-of-Home-Kommunikation erreicht Zielgruppen im richtigen Kontext: mit gemeinsamen Botschaften fast ohne Medienbruch, mit regionalen und geografischen Bezügen sowie Interaktion und direkten Antwortmöglichkeiten. So kann die Zielgruppenansprache entlang der mobilen Customer Journey verlängert werden und Zielgruppen ganzheitlich über alle Kanäle (online wie offline) angesprochen werden.

Wartezeiten nutzen. Denn Wartezeiten versprechen besonders wirkungsvolle Ansatzpunkte, um Konsumenten z. B. über ihr mobiles Endgerät anzusprechen:

  • 90 Prozent der Befragten nutzen ihr Smartphone beim Pendeln mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • 87 Prozent nutzen ihr Smartphone in ausgedehnten Wartesituationen (z. B. bei Zugfahrten).
  • 47 Prozent greifen zu ihrem Smartphone in kurzen Wartesituationen (z. B. im Supermarkt).
Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare