News

Erste Nielsen Quartalsauswertung 2019

Aussenwerbung

Die erste Auswertung der Nielsenspendings im Zeitraum Januar bis März 2019 zeigt, dass der Werbemarkt leider einen leichten Rückgang (-1,2 Prozent) bei einem Umsatz von 7,2 Mrd. Euro zu verzeichnen hat. Was uns aber besonders erfreut: Out-of-Home ist momentan die am stärksten wachsende Gattung. Im Folgenden schauen wir uns die Spendings im Detail an.

Das Medium Aussenwerbung wächst

Marktverteilung.PNG

Out-of-Home kommt in den ersten drei Monaten auf einen Marktanteil von 6,9 Prozent und ist damit die am stärksten wachsende Gattung mit einem Zuwachs von 8,6 Prozent. Damit hat Out-of-Home den ehemaligen Spitzenreiter Online überholt. Sogar der Branchenprimus TV verliert im ersten Quartal 6,1 Prozent. Das Medium Kino, mit einem Minus von 14,6 Prozent, schneidet leider am schlechtesten ab. Dass es aber mehr als genügend gute Gründe gibt, in dieses Medium zu investieren, seht ihr bei unseren Kollegen von WerbeWeischer.

Wachstum im Markt.PNG

Digital Out-of-Home gewinnt immer mehr an Relevanz

Digital Wachstum.PNG

Insgesamt gewinnen die DOoH-Medien 27,4 Prozent an Umsatz, wobei der umsatzstärkste Bereich, Transport Media, einen Zuwachs von 58,9 Prozent verzeichnet. Auch die digitalen Umsätze der Mediengruppe Plakat (Roadside-Screens) steigen um 25,8 Prozent. Digitale Werbeträger bei Ambient und At-Retail verlieren jeweils zweistellig. Innerhalb der Mediengruppe Plakat liefern die analogen Umsätze mit über 95 Prozent Anteil weiterhin den Hauptbeitrag. Gegensätzlich verhält sich das Segment Transport in dem der Anteil digitalen Umsätze bei über 75 Prozent liegt.

OoH Verteilung.PNG

Plakat steigert in den ersten drei Monaten den Umsatz um 4,0 Prozent, während Transport Media mit einem Umsatzzuwachs von 45,5 Prozent deutlich über dem Schnitt des Gesamtmarktes liegt (8,6 Prozent) verlieren Ambient Media (-9,1 Prozent) sowie die At Retail Medien (-28,1 Prozent) deutlich.

Diese Auswertungen zeigen sehr positive Entwicklungen für den Out-of-Home-Markt und wir sind optimistisch, dass es auch so weitergehen wird.

Autor: NFö

(Quelle: The Nielsen Company (Germany) GmbH)

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare