News

Out of Home funktioniert, sagt sogar Maschmeyer

Aussenwerbung

Das beliebte TV-Format "Die Höhle der Löwen" des Senders VOX bietet die wohl größte Chance für Menschen mit innovativen Ideen vor einem Millionenpublikum einen schnellen Durchbruch zu erzielen. Viel Programm-Reichweite für spannende Ideen. Aber was passiert, wenn aus einer Idee eine Marke werden soll? Wenn sie aus dem TV-Format auf die große Kommunikationsbühne katapultiert werden soll?

© MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

„Sie müssen auf etwas, das keiner ausschalten kann – Plakate. Ein Plakat ist groß und macht eine Marke groß.“

Der Juror Carsten Maschmeyer hat hier eine klare Meinung und scheut sich auch nicht, diese im TV-Erfolgsformat kund zu tun.

Weil es funktioniert

Der Bestsellerautor und Milliardär hat schon viele Gründer unter seiner Maschmeyer-Group bekannt und erfolgreich gemacht. Von Modemarken wieshape me und Limberry, über die Zahnpflege-Marke Parodont bis hin zu „Superfood-Low-Carb-Marke“ Lizza ist alles dabei. Warum Marken sich im Out-of-Home (OoH) so wunderbar opulent zeigen können? Weil es die Menschen bewegt.

  • Weil es einfach funktioniert. Gerade die digitalen RoI-Maximierer werben in der Außenwerbung
  • Weil Marken Sichtbarkeit wollen: Zum Beispiel im Modeherz (die City) opulente Schaufenster aufbauen
  • Weil Menschen immer mobiler werden und wir genau wissen, wo sie sich bewegen und sie im Out-of-Home begleiten
  • Weil Außenwerbung heute digital ist. Mit DOOH in sekundenschnelle für das aktuelle Angebot begeistern
  • Weil „Draußen“ eine neue Qualität bekommt. Denn nicht nur mit ihren Smartphones sind die potenziellen Kunden draußen aktiver, sie fühlen sich unterwegs auch gedanklich offener für Inspiration und agieren flexibler hinsichtlich Freizeit- und Einkaufsplanung

Für Start-Ups ist Außenwerbung perfekt

Für Start-Ups eignet sich Außenwerbung daher perfekt. Es baut kurzfristig Reichweite auf und zeigt eine neue Marke schnell und aufmerksamkeitsstark der Zielgruppe. Das gilt für neue und etablierte Marken. Auch für Marken, deren Homebase bzw. deren Online-Shop das Internet ist. Hier drei Beispiele:

Der größte Onlineshop Amazon setzt auf OoH. Das Digitalangebot wird zu 10 Prozent per Außenwerbung beworben – Tendenz steigend. Oder: Zalando. Das Online-Angebot wird zu 12 Prozent in OoH beworben. Auch hier: Tendenz steigend. Verliebt wird sich heute also digital. In Produkte und sogar in Menschen. Unser Beispiel drei ist Parship. Die Singlebörse wird zu 28 Prozent konstant im OoH beworben. Die plakative Kraft des Mediums, ausgesteuert durch Zielgruppen-Daten, ist also für Markenmacher und RoI-Liebhaber gerade heute attraktiv. Das verkündet man auch gerne im TV. Hier könnt Ihr Euch die entsprechende Folge anschauen, falls Ihr es nicht glauben könnt.

Autor: CH/KW

Foto © MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare