Blickwinkel

Mobile Werbespendings in Social Media steigen

Influencer Marketing

Advertisers investieren immer mehr Geld in mobil ausgespielte Werbung in den Social Media. Wie viel genau in welchem Land über den Anzeigentisch in den sozialen Netzwerken geht (bzw. künftig gehen wird) und was davon auf mobil ausgespielte Werbeanzeigen bzw. auf Desktop-Geräte wie auch auf jeden einzelnen Nutzer ausfällt, zeigt der Statista Digital Market Outlook 2019.

Die wirklich dicken Werbespending-Hosen tragen (immer noch) die USA. In den Vereinigten Staaten werden Advertiser im laufenden Jahr wohl etwas mehr als 32 Milliarden Euro an Social-Media-Werbegeldern springen lassen. Der Löwenanteil davon – nämlich knapp über 90 Prozent – kommt dabei mobil ausgespielter Werbung zugute. In den nächsten vier Jahren, so die Statista-Prognose, werden die Werbeausgaben weiter kräftig steigen und im Jahr 2023 bei fast 60 Milliarden Euro liegen – ein jährliches Umsatzplus von 16,6 Prozent.

Anteil Werbeausgaben in Social Media 2019.jpg

Große Abstände, unterschiedliche Anteile

Im globalen Vergleich betrachtet, ist der Abstand der USA in Sachen Social-Media-Werbeausgaben immens. Aber auch der für mobile Anzeigen aufgewendete Anteil der gesamten Spendings ist sonst nirgendwo so hoch wie jenseits des Großen Teichs. In China, das im laufenden Jahr prognostizierte 13,4 Milliarden Euro für Werbung in den sozialen Netzwerken ausgeben wird und damit weltweit auf Platz zwei liegt, werden nur etwas mehr als die Hälfte der Gelder in mobil ausgespielte Anzeigen fließen. Die nächst platzierten Länder greifen im Gegensatz zu den USA und China weit weniger tief in die Taschen. Das Verhältnis zwischen Desktop und Mobile schließlich fällt in den Top 10 der Werbespending-Länder nur in Brasilien zu Ungunsten von Ausgaben für Social-Media-Werbeanzeigen auf Smartphones (und ein bisschen auf Tablets) und zugunsten von stationären Geräten aus.

Deutschland wächst weniger mobil bei den Social Spendings

Auch hierzulande werden die Werbeausgaben für Anzeigen in den sozialen Netzwerken in den nächsten Jahren weiter steigen – mit jedoch schrumpfendem Mobile-Wachstum. Im Jahr 2023 sollen die Gesamtausgaben für Social-Media-Werbung bei knapp 5,7 Milliarden Euro liegen. Das Wachstum für auf mobilen Endgeräten ausgespielte Anzeigen wird sich dabei jedoch kontinuierlich verlangsamen und bis 2023 fast halbiert haben, während die Kurve für das Plus in Sachen Social Spendings für stationäre Geräte dagegen fast schon waagerecht verläuft. Im laufenden Jahr jedenfalls liegt der Fokus bei den fast 2 Milliarden Euro „deutschen“ Werbeausgaben in den Social Media klar auf Seiten von Mobile (1,5 Milliarden verglichen zu knapp 470 Millionen für Desktop).

Social Media und Mobile Werbung.png

Social Media und Mobile Werbung Prognose bis 2023.png

Mindestens ebenso interessant wie die gesamten Werbeausgaben für die sozialen Netzwerke und deren Verteilung auf Mobile sowie Desktop ist ein Blick darauf, was Werbetreibende durchschnittlich in einen Social-Media-Nutzer investieren. In Deutschland liegt das Investment in diesem Jahr bei 29 Euro (USA: 116 Euro), bestehend aus etwas mehr als 22 Euro für mobile und 6,90 für Desktop. Im Laufe der nächsten Jahre wird das Engagement der Advertiser für Nutzer in Deutschland jedoch deutlich steigen – auf dann über 83 Euro und mit wachsendem Mobile-Anteil.

Social Media und Mobile Werbung Prognose Ausgaben.png

Werbeausgaben-Wachstum weltweit

Die Social Media werden in den kommenden Jahren global betrachtet zu einem heiß und hart umkämpften Feld, auf dem Advertiser mit immer mehr Werbespendings um die Aufmerksamkeit der User rangeln werden. In allen vom Statista Digital Market Outlook 2019 unter die Lupe genommenen Märkten wachsen die Werbeausgaben bis 2023 zweistellig. Von Argentinien (jährlich plus 26,8 Prozent) bis Vietnam (pro Jahr plus 22,5 Prozent) zeigt dabei vor allem die Kurve der Social-Media-Werbeausgaben für mobil ausgespielte Anzeigen wie auch jene für die Investitionen in einzelne Internetnutzer steil(er) nach oben.

Autor: MB

(Quelle aller Abbildungen: Statista)

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare