Blickwinkel

Thanos-Meme: Trump ist unvermeidlich

Influencer Marketing

Willkommen zu einer neuen Folge der beliebten Satireserie „Trumps Twitter-Fehltritte“. Die kurze Video-Collage geht dieses Mal auf die Kappe von Trumps Wahlkampfteam und zeigt den US-Präsidenten als Marvel-Bösewicht Thanos, der die Spitzenrepräsentanten der Demokraten mit einem Fingerschnipp vom Planeten tilgt. Nicht ohne zuvor mit theatralischer Stimme zu verkünden: „Ich bin unvermeidlich!“

Eingeleitet wird der 21-Sekunden-Clip mit den Zeilen „Die Demokraten im Repräsentantenhaus könnten ihr Heuchelei-Impeachment vorantreiben – die Wiederwahl von Präsident Trump ist unvermeidlich.“ Das Meme wurde mehr als vier Millionen Mal geklickt.

Vergleich mit einem Massenmörder

Offenbar lässt die Sorge um das von den Demokraten eingeleitete Amtsenthebungsverfahren gegen den US-Präsidenten sein Wahlkampfteam nicht mehr klar denken. Daran, dass es lächerlich und unter der Würde des „mächtigsten Mannes der freien Welt“ ist, Trumps Kopf in eine Filmszene zu montieren und anschließend via Twitter zu verbreiten, haben sich seine Mitstreiter offenbar schon gewöhnt. Trump durch die Szenen-Auswahl des Filmcharakters mit einem irren Nihilisten und Massenmörder zu vergleichen, zeugt allerdings von ausgesprochener Verpeiltheit. Andererseits: Was will man von einer Truppe erwarten, die im verifizierten Twitter-Account der 2020er Trump-Kampagne unter dem Namen „Trump War Room“ agiert? Lediglich die Idee, dass Donald Trump auf diese Weise aus den eigenen Reihen sabotiert wird, macht die ganze Angelegenheit erträglich.

Nicht zu Ende (oder überhaupt?) gedacht

Das Feedback auf den unsäglichen Clip fiel demnach gleichermaßen vernichtend wie zynisch aus: „Es ist gut, dass sich der Präsident mit dem Charakter identifiziert, der *Notizen überprüfen* universellen Völkermord begeht“, kommentiert ein User und in einem anderen von über 14.000 Retweets heißt es: „Ihr habt Trump zum Superschurken gemacht und ihn in einer Szene dargestellt, in der sein Plan, das ganze Universum zu töten, an seiner Arroganz und Inkompetenz scheitert“. Auch die amerikanische Schriftstellerin Parker Molloy meldet sich zu Wort mit Zweifeln an der idealen Filmauswahl: „Also... ist Pelosi... Iron Man? Ich bin mir nicht sicher, ob sie das durchdacht haben“. Mit diesem Zweifel ist sie nicht allein, wie weitere entgeisterte Kommentare zeigen: „Also... sind wir im Endspiel, dem finalen Punkt, an dem Thanos / Trump endgültig verlieren wird?" Für das Thanos-Meme wurde nämlich eine Szene aus dem letzten Avenger-Film „Endgame“ von 2019 gewählt, kurz bevor der Titan seine endgültige Niederlage realisiert.

Nationale Albträume

Auch der Erfinder der Marvel-Figur, Jim Starlin, zeigte sich fassungslos auf Instagram: „Nachdem ich mich zuerst verletzt gefühlt habe, als ich sah, wie dieser verdammte Vollidiot meine Erfindung benutzt hat, um sein infantiles Ego zu streicheln, dämmerte mir, dass es der Anführer meines Landes und der freien Welt tatsächlich genießt, sich mit einem Massenmörder zu vergleichen. Wie krank ist das?“ Um dann mit den Worten zu schließen: „Wir durchleben gerade traurige und merkwürdige Zeiten. Glücklicherweise gehen alle Dinge, selbst nationale Albträume, irgendwann vorbei.“

In Anbetracht einiger Kommentare unter seinem Post, sollte man diesbezüglich allerdings nicht allzu zuversichtlich sein. So wird der Künstler von einer Trump-Anhängerin beschimpft, er sei der Idiot, da er – wie alle „lefties“ – nicht begreife, dass Trump solche Dinge absichtlich tue, damit seine Gegner dämlich reagierten – und das verlässlich. Ein anderer Instagramer empfiehlt ihm „verdammt nochmal erwachsen zu werden“, und klärt auf, dass der Clip doch nur ein Scherz sei. Fragt sich nur, auf wessen Kosten. Zum Glück gibts da noch Til Schweiger, der Starlins Sichtweise, gewohnt wortlos, mit drei Emoticons bestätigt. Wahrscheinlich plant Schweiger schon eine Avenger-Fortsetzung mit sich selbst in der Hauptrolle.

Autor: KS

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare