Blickwinkel

Authentisch und souverän: Das Oscar-Medium Kino

Kinowerbung

Kino lebt von großen Filmstoffen – und starken Schauspielerpersönlichkeiten, die diese Filme faszinierend in Szene setzen. Dabei können sich gerade auch junge Kinofans für Schauspielerpersönlichkeiten begeistern, die einer anderen Generation als sie selbst angehören. Das junge Publikum schätzt die Authentizität und Souveränität dieser erfahrenen Darsteller. 

Übrigens: Oscar-Gewinner sind auffallend oft ältere Schauspieler. Der Blick auf die diesjährigen Preisträger zeigt: Drei der vier Schauspieler, die in diesem Jahr den begehrten Academy Award gewonnen haben, sind über 50 Jahre alt. Frances McDormand, die den Oscar als beste Schauspielerin für ihre Hauptrolle in „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ bekam, wird im Juni 61. 

Frances McDormand 3 Billboards

Gary Oldman, mit dem Academy Award für seine Darstellung von Winston Churchill in „Die dunkelste Stunde“ ausgezeichnet, ist im März dieses Jahres 60 geworden. Und Allison Janney, die den Oscar für ihre Rolle in „I, Tonya“ gewann, ist bereits 58.

Gary Oldman Darkest Hour

Bemerkenswert dabei ist: Die erfahrenen Schauspielerpersönlichkeiten begeistern gerade auch die jungen Kinogänger. Die 50plus-Stars stehen in den Augen jüngerer Filmfans für Authentizität und Qualität – Aspekte, die im Kino mit seinen aufwändig produzierten Premium-Stoffen eng miteinander verknüpft sind.

Von uns gibt´s 3 Oscars fürs Kino

Von der hohen Authentizität und der Top-Professionalität der Darsteller profitiert natürlich auch die Werbung, die sich im Vorprogramm des begehrten Kino-Contents dem Publikum präsentiert. Vor allem die jungen Kinobesucher sind regelrechte Fans des Vorprogramms. Die aktuelle Ausgabe der Studie „Building Box Office Brands“ von Digital Cinema Media und Kantar Millward Brown unterstreicht, dass die Vertreter der Generationen Z und Y – also die 16- bis 19-Jährigen und die 20- bis 34-Jährigen – Kinowerbung unter allen Bewegtbildformen am liebsten sehen. Und auch die älteren Zuschauer ab 35 Jahren bekunden eine äußerst positive Einstellung zu den hochwertig erzählten Werbefilmen im Kino. 

Das Umfeld, in dem die beliebten und authentischen Oscar-Gewinner auftreten, sorgt übrigens auch dafür, dass die Wirkung von Werbungmotiven länger anhält als in anderen Bewegtbildmedien. In allen Branchen, die von Digital Cinema Media und Kantar Millward Brown unter die Lupe genommen wurden, sorgt Kinowerbung für die am längsten anhaltenden Sales-Effekte. 

Von uns gibt es deshalb drei Oscars fürs Kino selbst – für seine großartigen Stars, für diese besondere Stimmung, in der Leinwandwerbung richtig aufregend ist, und für seine vielfältigen, kaufkräftigen und begeisterungsfähigen Besucher.

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare