Blickwinkel

Leuchtspuren: 42 Mio. Kinobesucher zum ersten Geburtstag!

Kinowerbung

Rechtzeitig zum Kinostart von „Alita: Battle Angel“ feiert unsere Kinoinitiative Leuchtspuren ihren einjährigen Geburtstag und bringt passend dazu den neuesten exklusiven Kinoclip mit Alita-Regisseur Robert Rodriguez in die deutschen Kinos. Seit dem Start im Januar 2018 haben sich die „Liebesbriefe ans Kino“ zum Liebling vieler Kinobesucher und der Filmemacher entwickelt und erreichen bereits rekordverdächtige 42 Millionen Kinobesucher.

Im Mittelpunkt der beliebten Leuchtspuren stehen Interviews mit Schauspielern, Filmemachern, Autoren, Produzenten und besonderen Gästen. 50 Interviews mit nationalen und internationalen Protagonisten wie Helen Mirren, Patricia Clarkson, Robert Rodriguez, Robert Zemecki, Emily Mortimer, Elle Fanning, Oliver Masucci, Friedrich Liechtenstein und Wim Wenders wurden innerhalb eines Jahres geführt. Eine der zentralen Fragen: Was war dein schönster Kinomoment?

Florian Weischer, Chairman von WerbeWeischer, und Stefan Kuhlow, CEO von WerbeWeischer, möchten zum ersten Geburtstag die Gelegenheit nutzen, um sich bei den Kinobetreibern und allen anderen, die unsere Kampagne unterstützen, zu bedanken: „Es freut uns ungemein, dass unsere Vision, eine dauerhafte Plattform für das Kino zu schaffen, auf so reges Interesse stößt.“

Robert Rodriguez, Dieter Kosslick, Robert Zemecki

Die exklusiven und sehr persönlichen Videointerviews mit den Stars werden wöchentlich bundesweit auf bis zu 2.500 Kinoleinwänden ausgestrahlt. Über 42 Millionen Zuschauer haben die mit Eye-Direct-System-Technik gedrehten 30- bis 120-sekündigen Kinoclips im vergangenen Jahr erreicht. Rekordverdächtig ist auch die Produktionszeit: Alle bisherigen Interviews wurden in drei bis maximal 15 Minuten plus Maske produziert. Für die Protagonisten ist es nicht nur eine schöne Möglichkeit, ihre Liebesbotschaft ans Kino zu verfassen, sondern verhilft ihren Filmen und Filmproduktionen zusätzlich zu klassischen Trailern und Filmplakaten zu wertvollen Mehrfachkontakten kurz vor Kinostart.

Hollywood-Ikone Robert Rodriguez verzaubert die Kinobesucher seit Anfang Februar mit einer besonders schönen Kinoerinnerung, in der er sich mit seiner Familie die Langfassung von „Vom Winde verweht“ dreimal an einem Tag im Kino anschaute. Zudem ist ein „Liebesbrief ans Kino“ von Dieter Kosslick, Direktor der Internationalen Filmfestspiele Berlin, auf den Kinoleinwänden zu sehen, und im März gibt sich eine weitere Hollywood-Legende die Ehre: Robert Zemecki. Der Regisseur von Meisterwerken wie „Zurück in die Zukunft“ und „Forrest Gump“ erinnert sich nicht nur an einen Kinobesuch mit seinem Vater, sondern er wagt auch einen Ausblick in die Zukunft des Kinos. Zemeckis „Willkommen in Marwen“ startet am 28. März in den deutschen Kinos.

#Leuchtspuren

„Die Kinoinitiative Leuchtspuren bringt das Vorprogramm zum Leuchten“, sagt Hans-Joachim Flebbe, Geschäftsführer der Astor-Luxus-Kinos. „Mein persönliches Highlight ist die Kinogeschichte von Wim Wenders mit Jackie Kennedy.“ Carsten Horn, Geschäftsführer von CinemaxX, ergänzt: „Wir begrüßen die Kinoinitiative Leuchtspuren sehr. Kino ist das Medium, um Filme in Vollendung zu erleben. Es kann im Alltag gar nicht genug über Film, Kino und die Menschen dahinter gesprochen werden. Eine konsequente Verankerung in der Wahrnehmung hilft Kino im stetigen Pitch um die knappe Ressource Zeit“.

Björn Hoven, Co-Initiator und Produzent fügt hinzu: „Wir feiern das Kino mit ganz besonderen Kinogeschichten unserer Kinohelden. Daher möchten wir uns bei unseren Protagonisten, ihren Agenten und Filmverleihern sehr herzlich für die großartige Unterstützung bedanken, welche die Interviews und damit das ganze Projekt überhaupt erst möglich machen.“

Ausgewählte Kinogeschichten prominenter Fans werden auf dem eigenen Instagram-Account veröffentlicht. Die Langfassungen aller Interviews sind unter leuchtspuren.de zu finden und werden regelmäßig mit neuen Interviews ergänzt.

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare