Blickwinkel

Unnützes Kinowissen: echt jetzt?

Kinowerbung

Wusstet ihr eigentlich, …

  • … dass sich der Penis von Deadpool regenerieren kann? Superheld Deadpool hat bekanntlich Selbstheilungskräfte, d.h. nimmt sein Körper Schaden, heilt er sich wieder. Auf die Frage zahlreicher Fans, ob diese Regenerationsfähigkeit wirklich alle Körperteile umfasse, also auch den Penis des Helden, gab Deadpool-Erfinder und Comic-Autor Rob Liefeld im Gespräch mit Inverse eine klare Antwort: „Ja, Ja. Wir würden niemals in einer Welt leben, in der Deadpool nicht seinen Schwanz und seine Eier heilen kann.“
  • … dass zuletzt ein diamantbesetzter Goldring der Filmikone Marlene Dietrich für 7.877 Euro bei United Charity, Europas größtem Charity-Auktionsportal, versteigert wurde? Das wertvolle Unikat, das aus dem Nachlass des Hollywoodstars stammt und in den 90ern von Filmproduzent Bernd Eichinger erstmals ersteigert wurde, sicherte sich ein Bieter aus Speyer als Geburtstagsgeschenk für seine Frau.
  • … dass die neue Pixar-Produktion „Die Unglaublichen 2“ (Kinostart: 27. September) an seinem ersten US-Wochenende sagenhafte 180 Mio. US-Dollar umsetzte - so viel wie kein Animationsfilm an den entsprechenden Start-Wochenenden zuvor. Weltweit kamen in 26 Ländern und Territorien bereits 231,5 Mio. US-Dollar zusammen. In Deutschland führt weiterhin „Jurassic World: Das gefallene Königreich“.
  • … dass Jeremy Renner in der aktuellen Komödie „Catch Me!“ CGI-Arme hat? Bereits am dritten von fast 40 Drehtagen ging ein Stunt schief und der Actionstar hatte sich beide Arme gebrochen. Die Crew ließ sich dann diesen Clou einfallen: Renner trug an jedem Arm einen Gips beziehungsweise später Bandagen mit grüner Farbe. Dadurch konnten via Computer falsche Arme nachträglich eingefügt werden. Außerdem trug Renner in den meisten Szenen natürlich lange Ärmel.
  • … dass Robert Redford als Schauspieler in Rente gehen und sich nur noch aufs Regieführen beschränken möchte? Sein letzter Film soll „The Old Man & the Gun“ sein, der am 31. Januar 2019 in die deutschen Kinos kommt. Der Film basiert auf der wahren Geschichte eines Mannes namens Forrest Tucker, einem Bankräuber, der sein ganzes Leben in Gefängnissen oder beim Ausbrechen aus denselben verbrachte. Nun, im Alter von 78 Jahren, lebt er mit seiner Frau in einer Seniorenresidenz und beschließt, einen letzten Bankraub durchzuführen…
  • … dass mit „The Nun“ (Kinostart: 6. September) nach „Annabelle“ ein weiteres Spin-off zur Horrorreihe „Conjuring“ in die Kinos kommt? Spielte dort Vera Farmiga neben Patrick Wilson das Ehepaar Warren, lernen wir jetzt ihre jüngere Schwester Taissa Farmiga kennen, die in „The Nun“ die Novizin Irene darstellt.
Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare