Blickwinkel

Unnützes Kinowissen: Hört, hört!

Kinowerbung

Wusstet ihr eigentlich, …

  • ... dass Scarlett Johansson zwischen Juli 2018 und Juni 2019 superheldige 56 Mio. US-Dollar eingenommen hat und damit an der Spitze des „Forbes“-Ranking der am besten verdienenden Schauspielerinnen steht? Johansson, die in mehreren Marvel-Produktionen die Figur Black Widow verkörpert, führt zum zweiten Mal in Folge die Liste von Hollywoods Topverdienerinnen an, gefolgt von Sofia Vergara (44,1 Mio.) und Reese Witherspoon (35 Mio.). Zusammengerechnet kommen die zehn Top-Verdienerinnen auf knapp 315 Mio. US-Dollar, liegen damit aber weit hinter der zehnköpfigen Riege männlicher Spitzenverdiener, deren Umsatz laut „Forbes“ bei 588 Mio. US-Dollar liegt. Das Ranking der Männer führt übrigens Dwayne Johnson mit 89,4 Mio. US-Dollar an.
  • … dass Akshay Kumar mit 65 Mio. US-Dollar auf Rang vier der am besten bezahlten Schauspieler im weltweiten Ranking steht? Nie gehört? Wir ehrlich gesagt auch nicht. Der smarte 52-jährige indisch-kanadische Schauspieler dreht vor allem Actionfilme in Bollywood und wird dank seiner professionellen Kampfsport-Ausbildung als „Bruce Lee von Indien“ bezeichnet.
  • … dass sich Shaun das Schaf von der ESA, der Europäischen Weltraumorganisation, schulen ließ, um sich auf seine erste Weltraummission in „Shaun das Schaf – Der Film: UFO-Alarm“ (Kinostart: 26. September 2019) vorzubereiten? Shaun erhielt bei einem Parabelflug exklusiven Zutritt zum „Zero G“-Airbus A310 Sondermodell und wurde dort unter Aufsicht des ESA-Teams geschult. Dieser Sonderflug bot Shaun einen spannenden Einblick in das anstrengende Training, das alle Astronauten vor ihren Missionen durchführen müssen.
  • … dass Deutschland in diesem Jahr mit dem Film „Systemsprenger“ ins Rennen um den OSCAR als bester nicht englischsprachiger Film geht? Wer jetzt glaubt, den Film verpasst zu haben, keine Angst. Das Drama um ein rebellisches neunjähriges Mädchen, das ihre Pflegeeltern herausfordert und zu seiner leiblichen Mutter will, war bisher nur auf Festivals zu sehen und startet erst am 19. September bundesweit in den deutschen Kinos. Ob es „Systemsprenger“ in die Runde der finalen fünf Kandidaten für den OSCAR schafft, entscheidet sich im Januar 2020.
  • … dass Marvel Entertainment sich erstmals als Sponsor im eSport engagiert? Der amerikanische Unterhaltungsriese ist eine strategische Partnerschaft mit dem niederländischen eSport-Team Liquid eingegangen, einem der bekanntesten eSport-Teams der Welt. Nahezu zwei Millionen Fans verfolgen die Mannschaft regelmäßig in den sozialen Netzwerken. Die Zusammenarbeit ist zunächst auf Merchandise-Produkte beschränkt. Bei den Rift Rivals 2019 sind die Spieler von Team Liquid bereits in T-Shirts mit Captain-America-Aufdruck gestartet. Wer einen Blick auf die Kollektion werden will, sollte hier klicken.
  • … dass „Leberkäsjunkie“ die magische Grenze von 1 Million Kinobesuchern geknackt und den erfolgreichsten deutschen Filmstart 2019 hingelegt hat? Der sechste Teil der bayerischen Kultkomödie nach den Bestsellern von Rita Falk ist erstmals auch über die heimischen Landesgrenzen hinaus zu sehen und erobert zusätzlich Kinos außerhalb des bayerischsprachigen Raums. Fans können sich schon jetzt auf ein Wiedersehen mit dem niederbayerischen Dreamteam um Franz Eberhofer und Rudi Birkenberger freuen. In diesem Herbst wird „Kaiserschmarrndrama“ gedreht und startet am 13. August 2020 in den Kinos.
Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare