News

Black Sabbath Kuschelkurs im Kino

Kinowerbung

Ob Sondervorstellungen und Live-Übertragungen aus großen internationalen Opernhäusern oder Konzertfilme von beliebten Rock- und Popstars – Kino hat sich längst als Erlebnismedium etabliert. Fest steht: Kino ist das einzige Medium, das eine „physische“ Community herstellen kann – und das weltweit. Aktuelles Beispiel: Nur einmal, am Abend des 28. September 2017, wird eine speziell für das Kino geschnittene Version von „Black Sabbath: The End Of The End“, dem Abschiedskonzert der Metal-Band Black Sabbath, in 1.500 Kinos weltweit gezeigt. 

Kino als neue Bühne

Das Konzert fand am 4. Februar 2017 statt – da stürmte Black Sabbath auf die Bühne in ihrer Heimatstadt Birmingham, um den 81. und letzten triumphalen Auftritt ihrer „The End“-Tour zu spielen. Diese monumentale Show war der finale Vorhang für eine Karriere, die fast ein halbes Jahrhundert angedauert hat. „The End of The End“ erzählt die Geschichte der letzten Tour der Band, die seit ihren Anfängen 1968 einen Sound erschaffen hat, der bis heute Bands auf der ganzen Welt beeinflusst. Der Film zeigt aus nächster Nähe die Emotionen des letzten Konzertes, begleitet die Band ins Studio, wo sie einzigartige und exklusive Performances einiger ihrer Lieblingssongs liefern, die nicht auf der Tour gespielt wurden, und wirft einen persönlichen Blick hinter die Kulissen dieses Mega-Acts.

Nur am Donnerstagabend des 28. September 2017 wird das von Regisseur Dick Carruthers („Led Zeppelin: Celebration Day“, „Imagine Dragons: Smoke + Mirrors Live“) gefilmte Werk in Kinos weltweit gezeigt.

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare