News

CinemaCon 2019: Die Innovation geht weiter

Kinowerbung

Die jährlich stattfindende CinemaCon in Las Vegas ist eine der größten Veranstaltungen für die Kinobranche. Ein Treffpunkt für internationale Kinovertreter – vom Kleinkinobetreiber mit einem Saal bis hin zu Unternehmen mit mehr als 2.000 Leinwänden –, Vertriebs-, Marketing- und Werbevertreter aus internationalen Filmstudios, Vermarkter, weltweite Anbieter für Theaterausrüstung und Concession-Produkte sowie Vertreter aus allen industrienahen Branchen, von Medien bis zur Filmemacher-Community.

Eindrucksvolle Studio-Screenings

Beeindruckt zeigten sich die Besucher von den Screenings der Filmstudios und dem Ausblick auf das kommende Filmprogramm. Die kürzlich erfolgte Übernahme von Fox durch Disney sorgte keinesfalls dafür, dass die Präsentation des Fox-Programms ins Hintertreffen geriet – im Gegenteil, das Fox-Line-up wurde sehr respektvoll vorgestellt. Laut dem Branchenmagazin „Variety“ sollte man folgende Produktionen im Blick behalten:

  • „Der König der Löwen“. Disney bot einen kurzen, atemberaubenden Ausblick auf die Charaktere Simba und Mufasa, die sich in der fotorealistischen afrikanischen Savanne sonnen. Dieses Remake verspricht, ein Riesenerfolg zu werden.
  • „Toy Story 4“. Woody, Buzz Lightyear und Company machen sich auf zu ihrem vierten Abenteuer, aber ihrem ersten großen Abenteuer ohne Andy.
  • „IT: Chapter 2“. Der Slogan von Stephen Kings Werk („Sie werden auch schweben.“) dürfte sich laut „Variety“ auch auf den Erfolg der Produktion an den Kinokassen beziehen. Die beiden Generationen des Losers´ Club betraten die Bühne der CinemaCon und versprachen, das Publikum erneut zu begeistern.
  • „Gemini Man“. Ang Lee gelingt es mit diesem Film, die vielfältigen Fähigkeiten von Will Smith eindrucksvoll in Szene zu setzen. Übrigens: „Gemini Man“ wird in einer Vielzahl von Formaten mit höherer Bildfrequenz erscheinen.
  • „Good Boys“. Das Publikum der CinemaCon brüllte vor Lachen über die Szenen, die Seth Rogen mit Jacob Tremblay spielte.
  • „Pets“. Die Fortsetzung lässt sich genauso witzig und entzückend an wie der erste Teil – wieder mit vielen Seitenhieben auf Tierliebhaber.
  • „Terminator: Dark Fate“. James Cameron schreibt und produziert diese Fortsetzung der Story von „Terminator 2: Judgement Day“. Der erste Eindruck: großartig! Wir erlebten eine sehr leidenschaftliche und emotionale Einführung durch Regisseur Tim Miller, und dann kamen Mackenzie Davis, Gabriel Luna, Natalia Reyes, Arnold Schwarzenegger und Linda Hamilton auf die Bühne.
  • „Rocketman“. Taron Egerton inszeniert Elton John auf unglaubliche Weise. Der Film wartet natürlich mit etlichen Elton-John-Klassikern wie „Your Song“, „Crocodile Rock“ und „Goodbye Yellow Brick Road“ auf. Dieses Biopic über einen der größten Entertainer aller Zeiten ist ein „Must-see“!“

Künftig mehr Independent-Filme

Die Kinobranche ist gesund: Die weltweiten Ticketverkäufe steigen seit zehn Jahren um etwa 6 Prozent pro Jahr, natürlich mit entsprechenden regionalen Abweichungen. 83 Prozent des Umsatzes werden in der Regel von Produktionen der großen Hollywood-Studios generiert. Gebiete mit traditionell starken lokalen Filmen sind im Vorteil. Denn: Von schwächeren Kinojahren sind meistens die Märkte stärker betroffen, die über weniger lokale Filme verfügen.

Führende Aussteller sagen voraus, dass wir künftig mehr unabhängige Filme sehen werden, während im Zuge der Digitalisierung die Finanzierung durch die Studios an Bedeutung verliert. Dies wird auch eine neue Ära der Innovation mit sich bringen, wie wir bereits in den letzten Jahren feststellen konnten. Aussteller sehen in der Ausstattung der Lichtspielhäuser, in Soundsystemen und neuen Bildformaten jedenfalls einen künftig entscheidenden Wettbewerbsvorteil von Kino.

Weiterentwicklung von Licht und Sound

Vor zwei Jahren habe ich aus Las Vegas über die disruptive Neuheit Direct View LED-Bildschirme berichtet und Samsung Onyx vorgestellt, die erste von Studios akzeptierte Lösung. Inzwischen hat Sony auch die CLED-Lösung akzeptiert, und wir sehen bereits neue Ansätze wie die von NanoLumens, Silicone Core und LG. Die Studios haben seitdem intensiv auch mit neuen High Dynamic Range-Spezifikationen (HDR) gearbeitet und Ende 2018 ein Positionspapier veröffentlicht. Und: Barco hat sein lichtsteuerndes HDR-Projektionssystem weiterentwickelt.

Ähnlich wachstumsstark ist der Bereich Immersive Audio, und die jüngste Veröffentlichung der offenen Immersive-Audio-Standards sorgt bereits dafür, dass Marktteilnehmer einen besseren Zugang zu diesem phänomenalen neuen Niveau des Klangrealismus haben und neue Unternehmen in den Wettbewerb eintreten und neue Tools zur Erstellung von Inhalten und zum Rendern anbieten.

Die wohl spannendste Ankündigung in Sachen Premium Large Format (PLF) kam von THX. THX Ultimate Cinema kombiniert die THX-Kinozertifizierung mit einer HDR-fähigen Projektionslösung von Barco. Von Barcos Joint Venture-Unternehmen Cinionic gab es eine langfristige Kooperationszusage.

Wie jedes Jahr nutzte Weischer.Media auch 2019 die Konferenz, um Aussteller, Experten aus dem Bereich Kinowerbung sowie aktuelle und potenzielle strategische Partner zu treffen, um das Werbemedium Kino erfolgreich in eine vernetzte und integrierte Zukunft zu führen.


Julian Pinn ist strategischer Berater für die Unternehmensgruppe Weischer.Media sowie Geschäftsführer von Julian Pinn Ltd., einem Beratungsunternehmen für künstlerische, technische und wirtschaftliche Themen rund um Film, Filmindustrie und Kinobranche.

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare