News

Das Kino der Zukunft in Kassel

Kinowerbung

Innovation in der Mitte Deutschlands

Deutschland ist nicht unbedingt dafür bekannt der Vorreiter in Sachen Kinotechnik zu sein. Umso erstaunlicher ist es dann, wenn sich ein Kinobetreiber dazu entscheidet, sein Kino aufwändig auf die neusten Technologien umzurüsten. So geschehen ist das jetzt in der Mitte Deutschlands: Der Filmpalast Kassel gab im Juni bekannt, eine Kooperation mit dem Weltmarktführer in Sachen innovative Kinosysteme geschlossen zu haben. Gleich zwei der innovativsten Kinotechnologien, die es derzeit gibt, werden dort nun eingeführt. Zum einen erhält das Kino als erstes in ganz Deutschland eine ScreenX-Leinwand und kann seinen Besuchern damit ein 270-Grad-Kinoerlebnis bieten. Zudem wird das Kino über den weltweit ersten kompletten 4DX-Saal der neuesten Generation verfügen. Zwei Technikpremieren auf einmal also. Doch was genau verbirgt sich hinter den Technologien?

Rundum-Kinoerlebnis

ScreenX ist ein Multi-Projektionssystem, bei dem der Saal neben der Hauptleinwand zwei zusätzliche Seitenleinwände erhält. Dadurch entsteht ein 270-Grad-Kinoerlebnis, was dem Besucher ein „Mittendrin“-Gefühl geben soll. Dieses System soll vor allem bei Action-Filmen und Konzertübertragungen zum Einsatz kommen. Auch für die Kinowerbung ist das eine denkbare Option. Im Kino erhält Werbung ohnehin schon eine deutlich höhere Aufmerksamkeit. Mit dem ScreenX ließe sich ein unvergleichliches Markenerlebnis schaffen, das der ohnehin schon wirkungsstarken Kinowerbung die Krone aufsetzen würde. Wie genau ein ScreenX aussieht, sieht man hier:

Kino in der vierten Dimension

Die 4DX Motion Chairs bringen die Kinobesucher in die vierte Dimension. Mit u.a. beweglichen Sitzen, Wind, Nebel, Regen, Vibration und Düften wird der Besucher noch realistischer in das Filmgeschehen miteinbezogen. Es gibt in Deutschland bereits einige Kinos, die einzelne Säle mit 4DX-Sitzreihen ausgestattet haben. Hier können die Besucher wählen, ob sie sich für das „normale“ Kinoerlebnis entscheiden oder einen Aufschlag für die Motion Seats im Saal zahlen. Ein kompletter Kinosaal, ausschließlich bestehend aus 4DX-Sitzen, ist allerdings eine Neuheit.

Startschuss zu Weihnachten

Anfang September haben die Umbauarbeiten im Kino begonnen. Pünktlich zur Weihnachtszeit soll man dann die ersten Filme mit den neuen Technologien genießen können. Für einen Film in 4DX werden wohl rund 6 Euro Aufschlag fällig. Für etwa 30-40 Filme pro Jahr gibt es die Special Effects für die 4. Dimension. Für einen Film mit der ScreenX-Technologie müssen nur rund 4 Euro mehr gezahlt werden. Pro Jahr werden voraussichtlich 15 Filme in der Rundumsicht produziert. Künftig ist Kassel also um eine Attraktion reicher und für alle Kino-Fans ein Pflichtbesuch, um ein Kinoerlebnis der besonderen Art genießen zu können.

Autor: CS

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare