News

Gutes Storytelling und authentischer Content

Kinowerbung

Es ist eine Entwicklung, von der Kinowerbung unmittelbar profitiert: Werbungtreibende Unternehmen investieren weltweit in aufwändig inszenierte Filmformate. Nachdem die letzten Jahre in Cannes sehr durch das Thema Technologie geprägt waren, wenden sich Marketingentscheider und Kreative wieder mehr den Inhalten zu – und da kommt das erzählstarke Format Film verstärkt wieder zum Zuge, konstatiert Andreas Pauli, Chief Creative Officer bei Leo Burnett Deutschland und bei den diesjährigen Cannes Lions Juror in der Königskategorie Film.

Branded Entertainment

Wie schon in den vergangenen Jahren behandeln die in Cannes vorgestellten Filme vor allem gesellschaftspolitische Themen wie Diversity oder die Flüchtlingskrise. Parallel zu diesem klar erkennbaren Fokus auf Inhalte gibt es eine zunehmende Zahl aufwändig produzierter Langformate – Branded Entertainment-Formate mit zum Teil zwei- oder dreiminütigen Filmen. 

„Durch die neuen Technologien ist es nicht mehr nur Hollywood vorbehalten, guten Content zu kreieren“, betont Franziska Knoefel, Trend- und Innovationsexpertin bei Weischer.Media. „Filme wie zum Beispiel ‚Halloween’ zeigen, dass auch schwierige Themen durch starkes Storytelling dem ‚Normalbürger’ nähergebracht werden können.“ Hingegen hat es das Thema Virtual Reality – entgegen den letztjährigen Erwartungen an diese Technologie – bislang noch nicht in die Kategorie Film geschafft. 

Selbst ist der Mann

Ein weiterer Trend, der in Cannes zu beobachten war: Im Bereich Branded Entertainment hat ein Umdenken stattgefunden. Während in der Vergangenheit Unternehmen namenhafte Filmemacher engagierten, um Branded Entertainment-Formate für ihre Marke erstellen zu lassen, produzieren heute Filmemacher erst mal selbst ihre Ideen – und dann erst bekommen die passenden Brands Gelegenheit, sich auf diese Formate zu setzen. Franziska Knoefel bewertet dies absolut positiv: „So ist der Einfluss der Marke in der Produktion geringer, und das originäre Storytelling wird nicht berührt.“ Eine Entwicklung, die dem Genre Film extrem zugutekommt. 

„Gutes Storytelling und authentischer Content – damit lassen sich nach wie vor Cannes-Löwen gewinnen“, so das Fazit von Trendexpertin Knoefel. Lesetipp: In ihrem Blog herzblutblogger.de liefert Franziska Knoefel spannende Eindrücke und viele persönliche Einschätzungen vom diesjährigen Cannes Lions-Festival.

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare