News

Kinostart der Woche: Asphaltgorillas

Kinowerbung

Pferderomantik vs. Gangster-Drama

Action, Witz, Drama und natürlich auch eine Liebesgeschichte – all das erwartet die Zuschauer in dem neuen Film von Regisseur Detlev Buck. Nach vier „Bibi & Tina“-Verfilmungen legt Buck eine 180-Grad-Drehung hin und erfindet sich noch einmal neu. Mit „Asphaltgorillas“ begibt er sich in die Berliner Unterwelt für eine actiongeladene Milieustudie. Die Story zum Film basiert auf den Motiven einer Kurzgeschichte von Ferdinand von Schirach.

Drogendealer auf Abwegen

Atris arbeitet als Drogendealer in Berlin-Kreuzberg und ist der Handlanger seines Bosses El Keitar. Er hat schon länger die Schnauze voll davon, immer nur die kleine Rolle zu spielen. Als ein Deal platzt und er vor der Polizei flüchten muss, trifft er plötzlich seinen alten Kindheitsfreund Frank wieder, der ihn mit seinem gelben Lamborghini fast überfährt. Frank bietet ihm an, ihn bei einem dubiosen Deal mit Falschgeld aus Asien zu unterstützen und endlich sein eigener Herr zu sein. Atris wittert sofort seine Chance aus den Fängen seines Chefs zu entkommen und steigt in das Geschäft mit ein. Dass die Nummer für die beiden viel zu groß ist wird schnell deutlich, als der Plan komplett aus den Fugen gerät. Es geht alles schief, was schiefgehen kann. Jede weitere Notlösung verursacht weitere Katastrophen. Neben all dem Chaos lernt Atris auch noch die hübsche Marie kennen, die auch in die kriminellen Machenschaften verwickelt ist.

Prädikat „Besonders wertvoll“

Der Film wartet mit irrwitzigen Wendungen und rauen Gags auf. Das Tempo des Films ist rasant, der Plot teilweise etwas konfus. Vieles wirkt ein wenig überspitz, funktioniert aber dennoch gut. Und eines ist sicher: Langweilig wird einem bei dieser schrägen Achterbahnfahrt sicherlich nicht so schnell. Hier kommen nicht nur Action- und Krimifans auf ihre Kosten, auch fürs Auge ist was dabei: Topmodel-Gewinnerin und Influencerin Stefanie Giesinger ist in ihrer ersten Kinofilmrolle zu sehen. Und: Die deutsche Film- und Medienbewertung hat den Film mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ versehen.

Ein Film für alle, die schon immer von einer kriminellen Karriere geträumt haben.

Autor: CS

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare