News

Kinostart der Woche: Der Vorname

Kinowerbung

Neu ist die Geschichte von „Der Vorname“ nicht, aber das macht sie nicht weniger originell. Sie basiert ursprünglich auf einem französischen Theaterstück von Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte, die das Stück bereits im Jahr 2012 für die Kinoleinwand inszenierten. In Deutschland hatte der Film nur mäßigen Erfolg. Das soll sich mit der deutschen Version von Regisseur Sönke Worthmann nun ändern. Er hat die Geschichte mit einem Schauspieler-Ensemble neu aufgelegt, das sich sehen und hören lassen kann: Justus von Dohnányi, Christoph Maria Herbst, Iris Berben, Janina Uhse und Florian David Fitz stehen für das Projekt gemeinsam vor der Kamera.

Ein Vorname sorgt für Streit

Stephan und seine Frau Elisabeth laden zu sich nach Hause ein. Gemeinsam mit Elisabeths Bruder Thomas, dessen schwangerer Freundin Anne und Familienfreund René möchten sie eine gemütliche Dinnerparty veranstalten. Es hätte ein entspannter und harmonischer Abend werden sollen, doch dann sorgt ein Thema für hitzigen Gesprächsstoff: der Vorname des noch ungeborenen Kindes von Thomas und Anna. Sie möchten ihren Sohn Adolf nennen. Das sorgt für Entsetzen in der Runde. Egos und Eitelkeiten sorgen dafür, dass die Diskussion zu einem handfesten Streit ausartet. Die Eskalation des Gesprächs lässt unschöne Wahrheiten zutage kommen.

Prädikat: besonders wertvoll

Der Film spielt fast ausschließlich im Haus von Gastgeber, Thomas und Elisabeth, und konzentriert sich gerade deshalb sehr stark auf die einzelnen Charaktere sowie ihre Dialoge. Diese sind herrlich überzeichnet und spielen mit ihren Klischees. Der Film erinnert in vielen Punkten an „Der Gott des Gemetzels“, der ebenfalls auf einem Theaterstück basiert. Von der deutschen Medien- und Filmbewertung hat „Der Vorname“ aufgrund seiner eindrucksvollen schauspielerischen Leistung und der wunderbar subtil eingeflochtenen politischen Zwischentöne das Prädikat „besonders wertvoll“ erhalten. Sönke Wortmann sorgt hier trotz „alter Geschichte“ für 90 Minuten amüsante und originelle Unterhaltung.

Ein Film für alle, die noch nach kreativen Namen für ihren Nachwuchs suchen.

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare