News

Kinostart der Woche: Drei Schritte zu Dir

Kinowerbung

Fiktives Liebesdrama inspiriert vom echten Leben

Wer bereits den Film „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ geliebt hat, der sollte sich für die kommende Kinowoche eine Notiz im Kalender machen! Mit „Drei Schritte zu Dir“ kommt eine berührende Liebesgeschichte um zwei Teenager auf die große Leinwand, in der die Herausforderungen für Betroffene der Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose im Fokus stehen. Regisseur Justin Baldoni wurde von einer Freundin, die an der Krankheit leidet, zu diesem Film inspiriert und für eine realitätsnahe Umsetzung beraten. In den Hauptrollen sind die Jungschauspieler Haley Lu Richardson und Cole Sprouse, bekannt aus der Serie „Riverdale“, zu sehen.

Wenn die Krankheit zur Mauer wird

Die 17-jährige Stella leidet seit ihrer Kindheit an der unheilbaren Krankheit Mukoviszidose. Das Krankenhaus ist für sie wie ein zweites Zuhause und sie folgt streng ihrem Behandlungsplan und dem vorgeschriebenen Sicherheitsabstand von vier Schritten zu Mitpatienten, um sich nicht mit gefährlichen Bakterien zu infizieren. Stella hofft auf eine Lungentransplantation, denn sie möchte vor allem eines – Leben. Doch dann lernt sie auf ihrer Station den ebenfalls erkrankten Will kennen, der einer ganz anderen Einstellung folgt.

Will wartet eigentlich nur noch auf seinen 18. Geburtstag, um dann selbstbestimmt den vielen Behandlungen und den weißen Wänden des Krankhauses zu entfliehen und in seiner verbleibenden Lebenszeit die Welt zu entdecken. Obwohl Stella und Will vollkommen konträr mit ihrer lebensbedrohlichen Krankheit umgehen, knistert es von der ersten Sekunde an zwischen den beiden und Stella kann Will dazu bewegen, seine Einstellung zu überdenken. Trotz starker Anziehungskraft müssen sie ihren Sicherheitsabstand einhalten, um nicht zur Gefahr für den anderen zu werden.

Doch wie lange kann man Abstand von der Person halten, die man liebt?

Großartige Schauspieler in trauriger Liebesgeschichte

Besonders positiv hervorzuheben ist die Besetzung der Hauptdarsteller. Haley Lu Richardson gelingt es grandios die positive Energie und den Lebenswillen, aber auch die Angst und Wut, die das Leben mit einer unheilbaren Krankheit mit sich bringt, zu verkörpern. Zwischen Richardson und Cole Sprouse herrscht eine tolle Chemie, die der authentischen Entwicklung der Liebesgeschichte zu Gute kommt.

Zu großen Teilen bleibt der Film realitätsnah und verschleiert auch nicht die körperlichen Herausforderungen der Krankheit. Nur zum Ende der Geschichte, könnte es dem einen oder anderen etwas zu kitschig werden.

Für alle, die ein paar Tränen im Kino verkraften können!

Autor: CM

COPYRIGHT © 2019 UNIVERSAL STUDIOS

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare