News

Kinostart der Woche: Sauerkrautkoma

Kinowerbung

Eberhofer ist Kult

Dampfnudelblues“, „Winterkartoffelknödel“, „Schweinskopf al dente“ und „Grießnockerlaffäre“ – die Filme um den grantigen Dorfpolizisten Franz Eberhofer sind längst Kult: Über 2,4 Mio. Besucher hat er seit dem ersten Film im Jahr 2013 bereits in die Kinos gelockt. Die Geschichten stammen aus den Büchern der Bestseller-Autorin Rita Falk. Ort des Geschehens ist das fiktive Dorf Niederkaltenkirchen in der bayerischen Provinz. Nun kommt der fünfte Teil der Heimatkrimi-Filmreihe in die Kinos. Diesmal verschlägt es den kultigen Polizisten in die Landeshauptstadt München.

Leiche im Kofferraum

Seit Jahren schon sorgt Franz Eberhofer in Niederkaltenkirchen für Recht und Ordnung. Doch nach diversen Alleingängen und mangelnder Teamfähigkeit wird er nun nach München „strafversetzt“, fernab seiner Familie und seiner Freundin Susi. Dort bekommt er ausgerechnet seine Rivalin als Vorgesetzte und zieht bei seinem eigenwilligen Kumpel Rudi ein, der sich ausschließlich von Dosenfutter und Sauerkraut ernährt. Während seine Oma ihn fleißig mit Essens-Paketen aus der Heimat versorgt, stattet ihm sein Papa direkt einen Besuch ab. Kaum in München angekommen, wird ihm allerdings sein geliebter Opel Admiral geklaut. Als dieser wieder auftaucht, befindet sich die Leiche eines toten Au-Pair-Mädchens im Kofferraum. Eine willkommene Ausrede für Eberhofer seiner Heimat einen Besuch abzustatten. Als wäre das nicht alles schon stressig genug, flirtet seine Susi plötzlich mit dem hübschen und erfolgreichen Geschäftsmann Fleischi fremd. Sie setzt ihn unter Druck, damit er ihr endlich den lang ersehnten Heiratsantrag macht. Das passt ihm nun so gar nicht in den Kram.

Rita Falk plant weitere Bücher

„Sauerkrautkoma“ wird sicherlich nicht die letzte Verfilmung sein. Denn die Krimireihe um Franz Eberhofer umfasst derzeit noch die vier weiteren Bücher „Zwetschgendatschikomplott“, „Leberkäsjunkie“, „Weißwurstconnection“ und „Kaiserschmarrndrama“. Autorin Rita Falk hat angekündigt mit dem zehnten Buch im Herbst zu beginnen. Sollte das Interesse also weiterhin bestehen, wird der Dorfpolizist wohl noch öfter auf die große Leinwand zurückkehren. Im Mittelpunkt der Filme stehen dabei meist gar nicht unbedingt die Kriminalfälle, sondern eher der absurde Alltag in Niederkaltgenkirchen mit all den kuriosen Charakteren. Wie schon bei den Vorgängerfilmen erwarten den Zuschauer hier kurzweilige Unterhaltung mit liebevollem schwarzen Humor.

Ein Film für Fans der deftigen bayerischen Küche.

Autor: CS

Bild: Copyright 2018 Constantin Film Verleih GmbH

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare