News

Kinostart der Woche: Vier zauberhafte Schwestern

Kinowerbung

Magische Buchverfilmung

Die Geschichte der vier zauberhaften Schwestern basiert auf der beliebten Jugendbuchreihe von Sheridan Winn. Regisseur Sven Unterwaldt und Produzentin Corinna Mehner haben bereits bei „Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft" erfolgreich zusammengearbeitet und sind dem entsprechend schon ein eingespieltes Team. Von den Darstellerinnen der vier Schwestern ist Hedda Erlebach die einzige, die als Darstellerin von Hexe Lilli bereits Kinoerfahrungen sammeln konnte. Neben den Schwestern sind auch Katja Riemann, Anna Thalbach und Justus von Dohnány vor der Kamera mit dabei.

Vier Schwestern, vier Elemente

Flame, Marina, Flora und Sky sind vier Schwestern, die über magische Fähigkeiten verfügen. Seit ihrem neutem Geburtstag beherrscht jede von ihnen jeweils eines der vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde. Doch funktionieren ihre magischen Kräfte nur, solange sie nicht streiten. Das weiß auch die böse Zauberin Glenda, die versucht die Schwestern gegeneinander aufzubringen, um die mächtigste Zauberin der Welt zu werden. Die Mädchen müssen also zusammenhalten, nicht nur um sich gegen Glenda zu behaupten. Denn gemeinsam wollen sie als „Sista Magic“ an einem internationalen Musikwettbewerb in London teilnehmen. Die Schwestern müssen nun mehr denn je zusammenhalten.

Abenteuer mit Special Effects

Fans der beliebten Buchreihe der magischen Schwestern können sich nun auf die erste Verfilmung freuen. Und diese ist durchaus gelungen, denn den vier Schwestern merkt man den Spaß an ihren Rollen merklich an. Insbesondere auch die Spezialeffekte sind sehr gelungen. Der Film ist eine bunte unterhaltsame Abenteuergeschichte für die ganze Familie und vermittelt eine schöne Botschaft des Zusammenhaltens.

Autor: CS

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare