News

Kinowerbung und Generation Z: Ich mag dich

Kinowerbung

Kinowerbung erfreut sich bei jungen Zielgruppen großer Beliebtheit. Das geht aus einer aktuellen, internationalen Studie von Kantar Millward Brown hervor, bei der erstmals weltweit die Einstellungen und Meinungen zu Werbung unter den Vertretern der Generationen X, Y und Z erforscht wurden. Dabei wird deutlich: Die Generation Z, also die heute 16- bis 19-Jährigen, tickt in Sachen Werbung völlig anders als ältere Zielgruppen.

Kinowerbung gefällt

Gefragt nach klassischer Werbung sagen 53 Prozent der 16- bis 19-Jährigen, dass ihnen Kinowerbung gefällt – dieser hohe Wert wird nur von Out-of-Home mit 55 Prozent getoppt. 74 Prozent der Generation Z gaben an, täglich mehr als eine Stunde mit einem mobilen Endgerät zu surfen. Das wirkt sich vor allem auf den TV-Konsum aus, der in dieser Zielgruppe stark an Relevanz verliert. 

Lokale Kampagnen sind am beliebtesten

Im Durchschnitt entscheidet die jüngste der drei Generationen schneller als die nächsthöheren Altersgruppen darüber, ob ihnen Werbung gefällt oder nicht. 39 Prozent der Generation Z-Vertreter sind der Meinung, dass Musik und Filme ihre Wahrnehmung von Werbung positiv beeinflussen. Außerdem kommt humorvolle Werbung, die eine spannende Geschichte erzählt, besonders gut an. Übrigens: Gar nicht punkten kann man bei den 16 bis 19-Jährigen mit global einheitlichen Kampagnen. Diese Nutzer bevorzugen es, wenn lokale und regionale Besonderheiten berücksichtigt werden. Insgesamt stehen die deutschen Teenager Werbung deutlich skeptischer gegenüber als Gleichaltrige im internationalen Vergleich. Besonders hart trifft es hierzulande TV-Werbung: Stehen weltweit 48 Prozent Fernsehwerbung positiv gegenüber, stimmen dieser Aussage nur 28 Prozent der Deutschen zu.

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare