News

Probier es doch mal mit Kinowerbung

Kinowerbung

Kinowerbung gehört zu den leistungsstärksten Werbemedien und ist zeitgleich ein transparenter und effizienter Kommunikationskanal für Marken. Ihr profitiert durch den vernetzten Auftritt im Kinoumfeld doppelt: Die Emotionalität des Kinosaals und die überzeugende, nachweisbare Medialeistung des Werbemediums sorgen für eine starke Reichweite und nachhaltige Positionierung. 

Kinowerbung zu schalten bedeutet Kommunikation aus einem Guss: Während Leinwandwerbung auf das Image der Marke einzahlt und sie im Bewusstsein der Kunden verankert, aktivieren begleitende Online-, Out-of-Home- und Dialogmaßnahmen die Kinobesucher. 

Dass Kinowerbung so wirksam ist, liegt einerseits an der flexiblen und regional aussteuerbaren Medialeistung des Mediums. Andererseits sind es die erzeugten Gefühle und die Filme auf der Leinwand, die das Umfeld Kino so relevant für Marken machen. Dabei spielen natürlich auch die Filmstars und der Glamour eine entscheidende Rolle. Das Zusammenspiel der Komponenten sorgt für Gesprächsstoff bei den Filmfans und begleitet sie in ihrer alltäglichen Mediennutzung. Wenn Fernsehen, Zeitungen, Zeitschriften oder Online-Portale über das Neueste aus der Welt der Filmstars berichten, hören die Menschen zu. Sie wollen ihren Stars nah sein und die Filme mit ihren Idolen sehen. Das Kino wiederum sorgt für ein einzigartiges Erlebnis – das macht die Kinowerbung richtig stark.

Was bringt Kinowerbung?

Die Werbung im Bewegtbildformat liegt im Trend und das Kino ist perfekt für dieses Format. Denn dort präsentiert sich das Bewegtbild nicht auf kleinen Displays, sondern auf der großen Leinwand. Der Kinosaal war darüber hinaus schon immer ein soziales Medium. Für viele Zielgruppen gehört der Besuch im Kino zu den angesagtesten Freizeitbeschäftigungen. Man trifft sich mit Freunden, teilt die Geschehnisse und unterhält sich im Vorfeld sowie nach dem Kinobesuch weiter über das Erlebte. Das Kino ist aber auch ein Klassiker für frisch Verliebte oder ein romantisches Date.

Kein Medium vernetzt Communitys so umfassend und nachhaltig. Im Wirkungsfeld des Kinos arbeiten vier Kommunikationskanäle abgestimmt miteinander: 

  • die klassische Leinwand, 
  • ergänzende Ambient-Maßnahmen,
  • interaktive Online- und Mobile-Kanäle, die den direkten Dialog mit dem Verbraucher vor, während und nach dem Kinoerlebnis ermöglichen.

Kosten für Kinowerbung

Unser neues Preissystem ist so übersichtlich, dass es auf einen Bierdeckel passt – ein Preis, mehr nicht. Ihr zahlt 3,50 Euro, wenn Ihr eine Zielgruppe nach Region selektieren wollt (Regional Targeting) und 3,50 Euro, wenn Ihr nach Filmen aussteuern möchtet (Film Targeting).

Dabei ist es egal, welches Kino oder welchen Film Ihr bucht. Und Ihr zahlt nur für erreichte Kontakte – eine hohe Investitionssicherheit für Euer Media-Budget. Damit hat Kino nicht nur die härteste, sondern auch die einfachste Mediawährung im Markt.

Gute Gründe für Kinowerbung

Kinowerbung hat eine besondere Strahlkraft und diese positive Wirkung färbt im Marketing-Mix auch auf andere Werbekanäle ab. Zu dieser Erkenntnis gelangt die von Val Morgan und Kantar Millward Brown gemeinsam veröffentlichte Studie „Die Macht der Leinwand – die Rolle von Kino im Mix – der Halo-Effekt“.

Ob TV, Online, Print oder Out-of-Home: In Fachmedien und auf Kongressen werden die Stärken und Schwächen der einzelnen Marketingkanäle immer wieder lautstark diskutiert. Doch wie sieht es in der Realität mit dem Marketing-Mix aus? Wie kann man als Werbetreibender einzelne Kanäle optimal kombinieren, um Stärken zu nutzen und Schwächen zu überwinden? Val Morgan, Australiens und Neuseelands führender Kinovermarkter, und Kantar Millward Brown sind dieser Fragestellung in Australien nachgegangen und haben in ihrer Studie die besondere Rolle von Kino im audiovisuellen Mix bestätigt.

Die wichtigsten Erkenntnisse: Kinowerbung bietet sowohl TV- als auch digitalen Kampagnen über eine breite Altersspanne hinweg eine wertvolle Reichweite. Besonders beim jüngeren Publikum und in der Zielgruppe der Wenig- beziehungsweise Nicht-TV-Seher. So erzielte das Kino in den untersuchten Kampagnen insgesamt eine Reichweite von 40 Prozent und bescherte TV sowie Digital jeweils ein zusätzliches Reichweitenplus von acht Prozent. Wichtiger noch: Kinowerbung verlängerte die Sichtbarkeit der Werbung auch auf die traditionell schwer erreichbaren Wenig- und Nicht-TV-Zuschauer. Dies wurde in allen Altersgruppen beobachtet, auch bei jungen Männern, die mit 46 Prozent fast die Hälfte des Publikums stellten.

Außerdem sorgt Kinowerbung im Screen-Mix für Ausgeglichenheit sowie Differenzierung und unterstützt andere Kanäle nachhaltig beim kosteneffizienten Aufbau von Markenkampagnen. Aufgrund der nachweislich positiven Wirkung von Kinowerbung spielt diese eine wichtige, komplementäre Rolle und strahlt positiv auf andere Werbekanäle, als auch auf Marken und Kampagnen .

Ins Kino verlängerte Werbe- und Markenkampagnen werden dank der starken Wirkung je Spot und hoher Erinnerungswerte kosteneffektiv und längerfristig unterstützt. Sie verpuffen nicht so schnell wie auf anderen, eher schnelllebigen audiovisuellen Kanälen. 

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare