News

Vor Weihnachten wollen alle ins Kino!

Kinowerbung

Ob Aldi, Zalando, Media Markt oder Nutella: Die Vorweihnachtszeit nutzen viele Marken, um die Menschen mit bewegenden Motiven auf das Fest einzustimmen. Die oftmals in Langformaten präsentierten Storys sind prädestiniert für das Bewegtbildmedium Kino, wo die Werbebotschaften durch die besondere Nutzungssituation hohe Aufmerksamkeit genießen – ein gerade in der hektischen Adventszeit besonders wichtiger Wirkungsaspekt.

Jetzt braucht´s dringend neue Deko!

In Großbritannien ist in diesen Tagen Ikea sogar erstmals in seiner (britischen) Historie mit einem Weihnachtsspot in den Kinos präsent. Wobei: Weihnachtlich geht´s in dem 90-Sekünder gar nicht zu. Denn in einem recht ungeordneten Zuhause machen designmäßig in die Jahre gekommene und geschmacklich fragwürdige Gegenstände wie etwa eine winkende Katze oder eine Kanne in Hasenfigur singend und rappend die Familie darauf aufmerksam, dass die Wohnung dringend neue Dekorations- und Einrichtungselemente braucht.

Die thematische Verbindung zwischen dem neuen Blockbuster „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ (Galaxis) und den Devices der Galaxy-Serie nutzt Samsung für einen weihnachtlichen 60-Sekünder, der auf clevere und zugleich anrührende Weise Figuren und Elemente von Star Wars aufgreift und diese mit Samsung-Produkten zusammenführt (siehe auch „Unnützes Kinowissen“)

Zeit für Emotionen, Zeit für Kinowerbung

Erstmals ist in diesem Jahr auch Nutella mit einem eigenen Weihnachtsspot in den Kinos zu sehen. Der rührende Film, in der Langfassung fast zwei Minuten lang, thematisiert in wunderbaren Bildern – und musikalisch unterlegt mit dem Weihnachtsklassiker „Twinkle Twinkle Little Me“ von Stevie Wonder – das Thema Familie und das harmonische, achtsame Zusammensein an Weihnachten. So verschenkt ein Junge leere Nutella-Gläser, die mit ihren individuellen Beschriftungen sinnbildlich für wertvolle Momente wie „Der erste Schnee“, „Unsere Schneeballschlacht“ oder „Sein erstes Weihnachten mit uns“ (als Geschenk an die schwangere Mama) stehen.

Ein Plädoyer für mehr Achtsamkeit ist auch der Vorweihnachtsspot von McDonald´s, auch zu sehen auf der großen Kinoleinwand. Im weihnachtlichen Trubel verlieren Eltern in einem Bahnhof ihre Tochter und suchen sie verzweifelt – bis sie diese bei einer Straßenmusikerin finden, der die Kleine aus Mitleid etwas zu essen gebracht hat. „McDonald’s erinnert daran, was an Weihnachten wirklich wichtig ist: füreinander da zu sein. Denn es sind nicht die großen und teuren Gesten, die Weihnachten so besonders machen. Und hier sehen gerade Kinder die Welt oft mit anderen Augen“, so das Unternehmen in seinem YouTube-Channel.

WerbeWeischer wünscht frohe Weihnachten!

Die Beispiele zeigen: Immer mehr Unternehmen nutzen gerade auch in der Vorweihnachtszeit das emotionale Medium Kino, um ihre Botschaft eindrucksvoll und nachhaltig bei den Konsumenten zu platzieren. Doch auch über die Adventszeit hinaus geht es mit Kino aufwärts, diverse Forecasts zeigen deutlich in ein und dieselbe Richtung: Das Medium Kino wird im kommenden Jahr beim Werbeaufkommen deutlich zulegen. So prognostiziert die Group M für Werbung auf den deutschen Kinoleinwänden ein Wachstum von über 3 Prozent. Ein erfreulicher Trend, den wir bei WerbeWeischer im gut gebuchten Jahresendspurt selbst deutlich gespürt haben.

Wenn das mal keine guten Aussichten sind! Wir freuen uns jedenfalls schon auf 2020, auf viele spannende Filmgeschichten und auf kreative, wirkungsvolle Kampagnen, die wir gemeinsam mit euch umsetzen! Das gesamte Team von WerbeWeischer wünscht ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2020!

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare