News

Minecraft meets Presse- und Meinungsfreiheit

Online Vermarktung

Pünktlich zum "Welttag gegen Internetzensur" am 12. März eröffnet die Nichtregierungsorganisation Reporter ohne Grenzen (RSF) eine Bibliothek der besonderen Art. Denn die "Uncensored Library" versammelt in ihrem Fundus nicht nur Artikel und Blogposts von leider längst verstorbenen bzw. ermordeten, spurlos verschwundenen oder inhaftierten Journalisten.

Die Bibliothek ist zudem nämlich auch in einer ganz eigenen Welt angesiedelt, die wiederum frei von Pressezensur ist: Minecraft. Genau hier nämlich hat die "Uncensored Library" seit dem 12. März 2020 ihren Sitz.

Sie ist für alle frei zugänglich. Einfach einen Minecraft-Account anlegen oder bestehenden nutzen und schon kann man auch in jenen Ländern, in denen kritische Stimmen unterdrückt, weggesperrt oder eben auch zum Verstummen gebracht werden, virtuell in dort verbotenen Artikeln und Beiträgen stöbern.

Minecraft_01.png

Gamification für Generationen und Gerechtigkeit

Gemeinsam mit dem auf Minecraft spezialisierten Design-Studio Blockworks und 24 Minecraftern aus 16 unterschiedlichen Ländern, wurden die Bauarbeiten an der virtuellen Bibliothek vor einigen Monaten aufgenommen. Insgesamt investierten die Minecrafter über 250 Stunden Arbeitszeit.

Die Idee ist dabei einfach wie genial und zeigt zugleich der Internet-Zensur ihre Grenzen auf. Denn auch wenn in Ländern wie Ägypten, Mexiko, Russland oder auch Saudi-Arabien, Vietnam und der Türkei der Zugang zu unabhängigen Nachrichtenportalen, Blogs und Online-Medien beschränkt oder gar geschlossen ist, ist es in diesen Ländern dennoch meist problemlos möglich, Minecraft zu spielen.

Minecraft_02.png

Und so schafft die "Uncensored Library" über einen kleinen Umweg eine Möglichkeit des „angstfreien Zugangs zu zensurierten Informationen“, so die Präsidentin von Reporter ohne Grenzen Österreich, Rubina Möhring. Ebenso wichtig: In der virtuellen Bibliothek kann sich die junge Generation spielerisch mit Informationen auseinandersetzen, die sie außerhalb von Minecraft zumindest in ihrem Land schwer oder gar nicht finden.

Letztlich versteht sich die "Uncensored Library" auch als Wissenswaffe, die dazu dienen soll, gegen (Online)-Zensur und für das Recht auf Information zu kämpfen – ganz ohne Blutvergießen und durch die Gewissheit gestärkt, dass „in einer globalisierten und digitalisierten Medienwelt Zensur nie absolut ist“, so Rubina Möhring

12,5 Millionen Minecraft-Blöcke gegen staatliche Desinformationskampagnen

Beeindruckend sind neben dem Spirit und der Message der "Uncensored Library" auch ihre äußeren und inneren Dimensionen. Mehr als 12,5 Millionen virtuelle Blöcke und eine Breite von fast 300 (virtuellen) Metern macht die Wissenskathedrale zu einer der größten ihrer (digitalen) Art. Und sie bietet theoretisch allen weltweit rund 145 Millionen monatlich aktiven Minecraft-Spielern freien Zugang zu unzähligen und in vielen Ländern zensierten Online-Artikeln – auf Englisch und in der entsprechenden Originalsprache.

Minecraft_03.png

Der Clou an diesen speziellen Minecraft-Büchern, die bis zu 100 Seiten haben können, ist, dass jeder sie lesen, niemand aber sie verändern kann. Frei von staatlicher Überwachungstechnologie, soll diese besondere Bibliothek zudem kontinuierlich erweitert werden, mit neuen Büchern in jeder Woche.

Und wer in diesem „digitalen Zuhause für die Pressefreiheit“ zudem im aktuellen Pressefreiheit-Index von Reporter ohne Grenzen stöbern will oder Informationen zur Situation der Journalisten und der Presse in 180 Ländern der Welt sucht, findet all dies gleich in der Eingangshalle der "Uncensored Library".

Minecraft_04.png

In weiteren Räumen, wie beispielsweise im "Labyrinth of Truth“, welches der staatlichen Zensur Vietnams gewidmeten ist, gibt es zudem Berichte über die aktuelle Lage der Pressefreiheit in Ägypten, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien und eben Vietnam.

100 Milliarden Views: Einblicke in zensierte Veröffentlichungen

Die Artikel prominenter Dissidenten wie des mittlerweile in Deutschland lebenden vietnamesischen Menschenrechtsanwalts, Aktivisten und Blogger Nguyen Van Dai, des 2018 ermordeten saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi oder auch von Julia Beresowskaja, Chefredakteurin der in Russland blockierten Nachrichtenplattform grani.ru, können dank der "Uncensored Library" nun auch dort wieder gelesen werden, wo Zensur den publizistischen Alltag bestimmt.

Dabei ist die Leserschaft regierungs- und regimekritischer Online-Beiträge nicht einmal auf die Spieler beschränkt, die sich über Minecraft in diese einzigartige Bücherei begeben. Denn Minecraft-YouTuber gehören zu den erfolgreichsten ihrer Sparte. Videos über das Open-World-Spiel konnten 2019 mehr als 100 Milliarden Views auf sich vereinen. Und natürlich liegt die Überlegung nahe, dass einige der nächsten Videos die "Uncensored Library" und das Blättern der darin befindlichen Bücher zum Inhalt haben könnten. Das schließlich würde die Bekanntheit der "Uncensored Library" und der darin erhältlichen Artikel nochmals vervielfachen.

Autor: MB

(Quelle aller Abbildungen: Reporter ohne Grenzen/Uncensored Library)

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Required for comment verification
0 Kommentare