Blickwinkel

Star Wars Day: pikantes Treiben am 4. Mai

Trends und Innovationen

Einige Dinge ändern sich nie: Sportsocken neben statt im Wäschekorb, benutzte Tassen in der Spüle, trotz freier Spülmaschine, leere Milchpackungen im Kühlschrank, betrunkene Tanten, die Familienfeste zum Highlight nachbarschaftlicher Gespräche machen und die Suche nach feiertagsbezogenen Schmuddelfilmen. Nun, zumindest letzteres hat sich der Experte für Bewegtbildwerke mit fragwürdigen Dialogen und viel blanker Haut, PornHub, genauer angesehen.

Am 4. Mai kommen die User

Um Menschen, die noch nie von dieser Website gehört haben – so wie wir hier in der Redaktion –, einen Einblick in das Suchverhalten seiner User zu geben, veröffentlichte der Anbieter exotischer Inhalte jüngst eine Auswertung der Suchanfragen vom 4. Mai des vergangenen Jahres – dem internationalen Star Wars-Tag, der seit 2011 jährlich zelebriert wird. So nahmen wollüstige Fans der epischen Saga den Tag zum Anlass, um, nun ja, ein bisschen Zeit mit sich selbst zu verbringen. Die Website registrierte am 4. Mai 2017 einen Zuwachs der Star Wars bezogenen Suchanfragen um 1.043 Prozent, verglichen mit dem täglichen Durchschnitt.

Star Wars Insight1

Han(d) Solo Action mit Prinzessin Leia

Unter den meist gesuchten Keywords 2018 lassen sich weiterhin verschiedene Iterationen des Franchise-Titels mit diversen Zusätzen, die wir hier ungern nennen möchten, finden. Aber auch Charaktere erfreuen sich großer Beliebtheit. „Prinzessin Leia“ mit der Ergänzung „Sklave“ ist beispielsweise einer der Suchbegriffe, die einen starken Zuwachs verzeichnen.

Star Wars Insight4

Überraschenderweise war „Lightsaber“ der mit Abstand stärkste Begriff, der einen Anstieg von satten 766 Prozent gegenüber dem Tagesdurchschnitt erfuhr. Offensichtlich eine phallische Metapher, in der die Macht stark ist. We don't judge.

Star Wars Insight2

„Star-Gunstgewerblerin“ (im Original eine andere Formulierung, die wir an dieser Stelle nicht so gern ausformulieren möchten) erfreut sich ebenfalls großer Beliebtheit, obwohl es eher eine Parodie auf Star Trek Voyager als auf Star Wars ist, betrachtet man die Beschreibung von IMDB. In den ersten vier Monaten des Jahres 2018 blieb „Princess Leia“ unangefochten der meist gesuchte Star Wars-Begriff, während „SW Parody“ und „SW XXX“ hinterherhinken. Wer denkt, die Schwester von Luke Skywalker sei die einzige Protagonistin, der die Website-Besucher ihre kostbare Zeit und Kraft widmen, der irrt. Auf Leia folgen Charaktere wie „Rey“, „Ahsoka Tano“ (Clone Wars), „Padme“ und „Sabine“ (Star Wars Rebels). Also so ziemlich alle Power-Frauen im erweiterten Franchise-Kosmos. Auch „Kylo Ren“ ist in den Suchanfragen zu finden – möglicherweise spannend für alle, die gern Lichtschwerter kreuzen möchten.

Filmstarts beflügeln Frühlingsgefühle

Die Auswertung weist darauf hin, dass der Anstieg der Star Wars verwandten Suchbegriffen nicht ausschließlich auf den 4. Mai beschränkt ist. Bei jedem der jüngst angelaufenen Filme aus der Feder der Star Wars-Macher verzeichnete die Website ein Wachstum der Suchanfragen, das noch Tage danach anhielt. Hierbei ist das Star Wars Spin-off „The Force Awakens" unangefochtener Spitzenreiter.

Star Wars Insight3

In Sachen Demographie – wer hätte es geahnt – sind die Herren der Schöpfung diejenigen, die zu 59 Prozent häufiger Filmchen mit Star Wars-Kontext suchen als Frauen. Besucher im Alter von 18 bis 24 Jahren suchen im Vergleich zu allen anderen Altersgruppen 68 Prozent häufiger danach. Obwohl Star Wars schon seit über 40 Jahren existiert, nimmt das Interesse mit zunehmendem Alter ab. Besucher über 65 Jahre suchen im Vergleich zu allen anderen Altersgruppen um 57 Prozent seltener nach anrüchigen Filmchen dieser Art.

Star Wars Insight

Letztendlich ist das Interesse am Star Wars-Franchise, das bereits seit Jahrzehnten Kinogänger – Alt und Jung – beglückt, nachvollziehbar und wir kommen nicht umher, uns ein verschmitztes Lächeln von den Lippen wischen zu müssen. Amüsant ist die Auswertung allemal. Und für alle, die eine Weisheit von Meister Yoda benötigen: „Größe bedeutet nichts“, Das Imperium schlägt zurück, 1980.

Autor: AA

Verwandte Artikel
Diskutieren Sie über diesen Artikel
Wird für die Bestätigung benötigt
0 Kommentare